Seit dem letzten Newsletter ist bei sunu in Deutschland einiges passiert.

Wir waren unter den Gewinnern der Google Impact Challenge und haben 20.000 Euro für unser Projekt gesammelt. Damit finanzieren wir die Verbesserung unserer Funktionen, die Dokumentation, Kommunikation und die Förderung der ersten Solawis in Deutschland, die mit OpenOlitor starten wollen.

Wir haben auf drei Veranstaltungen über sunu, OpenOlitor, Solawis und sozial-ökologische Digitalisierung gesprochen: im Oktober auf der “bio und regional goes digital” gestaltete Kristina den Workshop “Digital fit – FoodCoops und Solawis gut aufstellen” mit. Hier der Link zur Dokumentation. Auf der “Bits & Bäume” in Berlin – der ersten Konferenz die Ökoaktivist*innen und digitale Pioniere verbindet – durften wir einen Impulsvortrag geben. Unter dem Titel “CSA meets OpenSource“ könnt ihr euch den Vortrag hier anschauen. Im Februar 2019 fand die Frühjahrstagung des Netzwerks Solidarische Landwirtschaft statt. Kristina, Carolin und Wolfgang boten einen Workshop an “Digital gut organisiert “ und tauschten sich mit vielen Solawis und weiteren Akteuren aus, wie zum Beispiel dem neu gegründeten Wandelbündnis.

Im Rahmen des EU-Projekts SolidBase wurde OpenOlitor als eine der Demonstrations-Software für das Trainingsmodul “Digital Skills” gewählt. Dafür wird OpenOlitor um weitere Sprachen (tschechisch und ungarisch) erweitert. SolidBase ist ein Erasmus+ Projekt mit dem Ziel finanzielle Stabilität von solidarisch getragenen Ernährungssystemen durch die Entwicklung von Trainingseinheiten zu fördern.

Wir sind mit den ersten Solawis in Kontakt, die OpenOlitor produktiv einsetzen wollen. Mit drei Solawis laufen erste Gespräche über die Möglichkeiten des Einsatzes und es gibt weitere Anfragen.