20. Februar 2017

Finanzierung

Inhalt dieser Seite:

Grundsätze der Finanzierung –
Erste Finanzierungsrunde 2015-2016 –
Zweite Finanzierungsrunde 2017 –
Weitere Finanzierungsrunden –

Grundsätze der Finanzierung

Die Software OpenOlitor soll von den Nutzerinnen und Nutzern finanziert werden (“community supported programming”). Die Finanzierung ist aufgabengebunden und kann, muss aber nicht, via den Verein OpenOlitor erfolgen. Die Finanzierung erfolgt in zwei Kategorien:

  • gemeinsame Basisfinanzierung für Basisaufgaben des Vereins OpenOlitor
  • fakultative Finanzierung für Erweiterungen der Software

Beide Finanzierungen erfolgen nach dem Budgetprinzip, es wird eine Planung auf 6 Jahre erstellt, ergänzt durch Jahresbudgets bei den Basisaufgaben und Projektbudgets bei den Erweiterungen.

Die Basisfinanzierung soll durch einen Anteil am Umsatz aller Nutzerinnen und Nutzer von OpenOlitor sichergestellt werden (mit Plafonnierung nach oben).

Der Verein soliTerre als Gründungsmitglied des Vereins OpenOlitor budgetiert bspw. 1 Prozent des Umsatzes oder 1 Franken/Euro pro Abonnement pro Monat für die Basis- resp. die Finanzierung von Erweiterungen.

Die fakultative Finanzierung für Erweiterungen der Software erfolgt in vier Schritten:

  • Anforderungen sammeln bei allen Nutzerinnen und Nutzern von OpenOlitor
  • Den Verein OpenOlitor bzw. die Entwickler um Rat anfragen betreffend Anforderungen und Konzept technische Umsetzung
  • Kostenvoranschlag einholen bei Entwicklern
  • Bieterrunde (welche Nutzerinnen und Nutzer bezahlen wieviel bzw. organisieren bei Dritten wieviel finanzielle Mittel)
  • Auftrag an Entwickler
  • Umsetzung durch Entwickler und fortlaufende Tests durch Nutzerinnen und Nutzer

Erste Finanzierungsrunde 2015-2016

Die erste Etappe der Basisversion von OpenOlitor wurde vom Verein OpenOlitor organisiert und von der Tegonal GmbH in Bern zusammen mit dem Verein OpenOlitor entwickelt.

Die erste Etappe umfasste folgende Module und Funktionalitäten:

  • Kernfunktionalitäten (Softwareplattform, exportierbare Tabelle, Stammdaten, Internationalisierung, rollenbasierte Berechtigungen, Dokument-Vorlagen)
  • Mitgliederverwaltung (Mitgliederliste, Rechnungs- und Mahnwesen, Email- und Postversand)
  • Lieferungsplanung (Produkte- und Preislisten, Lieferanten- und Stammdaten, Zusammenstellung der Lieferungen, Auslösen und Bestellungen und Bereitstellen der Körbe, Lieferabrechnung für Produzenten)
  • Verwaltung (Planung von Arbeitseinsätzen, Auswertungen)

Die erste Etappe hatte ein Budget von 154’000 Franken und wurde co-finanziert

  • vom Bundesamt für Landwirtschaft BLW, QuNav (74’000 Franken),
  • von der Tegonal GmbH in Bern (30’000 Franken),
  • von RVL-Initiativen in der Schweiz sowie weiteren Nutzern (21’000 Franken)
  • von der Fondation Sur-la-Croix (10’000 Franken),
  • von privaten Gönnerinnen und Gönnern (8000 Franken)
  • von der Kleinbauern-Vereinigung (2’000 Franken).

Zweite Finanzierungsrunde 2017

Die zweite Etappe der Basisversion wird ebenfalls vom Verein OpenOlitor organisiert und von der Tegonal GmbH in Bern entwickelt.

Die erste Etappe der Basisversion umfasst folgende Module und Funktionalitäten:

  • Zusatzabonnements
  • Zusatzbestellungen
  • Aggregierung von Rechnungspositionen
  • Anpassung Inkassomodul an neues ISO-200221
  • Mailversand direkt via Server
  • Erstellung weiterer Auswertungsfunktionen
  • Diverse kleine Erweiterungen
  • Dokumentation (Hilfsmittel und Dokumentation für Betrieb und Support zur Verfügung stellen)

Die zweite Etappe weist ein Budget von 153’000 Franken auf. Die Finanzierung ist noch nicht vollständig gesichert. Folgende Beiträge sind bereits zugesichert worden:

  • Bundesamt für Landwirtschaft BLW, QuNav: 76’500 Franken, sofern finanzielle Mittel in der Grössenordnung von 76’500 Franken vom Verein OpenOlitor verfügbar gemacht werden.
  • Spende einer Privatperson: 10’000 Franken
  • Tegonal GmbH: 20’000 Franken
  • Stiftung für eine nachhaltige Ernährung durch die Schweizer Landwirtschaft: 10’000 Franken
  • Beitrag aus dem Vermögen des Vereins OpenOlitor: 2’000 Franken
  • Finanzierungslücke per 31.3.2017: 34’500 Franken

Weitere Finanzierungsrunden

Die Anpassung von OpenOlitor für die Verwendung in Deutschland ist in Planung.